Ein typografisches Denkmal setzen

Denkmal Joachim Brueckmann

Wenn Menschen besondere Taten vollbringen dann sollte man ihnen Gedenken. Philipp Schwartz, 1927-1933 Professor an der Johann Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt, war einer dieser Menschen. Er gründete 1933 die „Beratungsstelle für deutsche Wissenschaftler“ und verhalf hunderten deutschen Gelehrten zur Flucht vor den Naziregime. Im Auftrag der Agentur Designwerk 27 aus Darmstadt habe ich ein Design für eine Gedenkstele erarbeitet die diesen besonderen Menschen würdigt.

Besondere Herausforderung für mich war an diesem Auftrag die aufwendige typographische Umsetzung. 1600 Namen, die sogenannte „List of Displaced German Scholars“ bildete die Grundlage für das eigentliche Konterfei von Philipp Schwartz. Wer auf die Stele zu geht sieht ein klares Graustufen-Porträt von Phillipp Schwartz. Nähert man sich dem Denkmal, dann löst sich das Porträt auf und die Namen der geretteten Menschen werden erkennbar. Erarbeitet wurde das Porträt von mir in Illustrator, Photoshop und Indesign. Konvetionelle Lösungen griffen bei dieser Aufgabe nicht und so musste ein exklusiver Bildbearbeitungsweg gefunden werden, die intelligente Vermischung der drei Gestaltungsprogramme und ein ausgefeilter Retuscheprozess ergaben das fertige Produkt. Die finale Photoshop Datei der Gedenkstele hat eine Größe von  1,1 Gigabyte und beinhaltet über 60 Ebenen.

Philipp Schwartz Stele Philipp Schwartz Stele Philipp Schwartz StelePhilipp Schwartz-Stele Ansicht